lesen, reisen
Schreibe einen Kommentar

Traum und Abenteuer – Der E5 von Nina Ruhland und Christoph Jorda

Wenn Sie ein richtiges Reisebuch über einen interessanten Weg im Alpenraum suchen, dann sind Sie bei diesem Buch richtig. Die Reise, die Route, die Risiken und die richtige Auffassung zeigen in diesem Buch den Weg zu wahrem Erfolg. Und der liegt weniger im Ankommen als im Unterwegs sein.

Nina Ruhland schreibt selbst darüber daß sie nach einer solchen Wanderung ihr Leben änderte. Raus aus den fremdbestimmten Zwängen und rein in die selbstbestimmten Zwänge führt offenbar zu mehr Sinn und Erfüllung der eigenen Lebenszeit.

Und so ist dieses Buch auch ein Buch um sich selbst auf die Reise zu begeben. Dazu dienen die vielen Berichte über die Wege zu den Hütten und die Erfahrungen der Teilnehmer bis zum Leiden als erlebtes Leben.

Sehr schöne Portraits von den Hüttenwirten und Hüttenwirtinnen zeigen wiederum eine andere Dimension, weil hier Personen erzählen, die sich schon für einen anderen Weg entschieden haben, aber eben nicht nur sondern auch.

Wir wissen ja aus dem Buddhismus, daß schon gedankliche Übungen ausreichen, um einiges zu bewirken. Und so ist dieses Buch eine unglaubliche Vorlage, um mental die Wege des E5 mitzugehen. Denn jeder Abschnitt ist sowohl als Reiseführer nutzbar wie auch als bebilderter Weg zum jeweiligen Tagesziel.

Es gelingt Nina Ruhland und Christoph Jorda ein ungemein interessantes Buch zu kreieren, das sogar dann Spaß macht, wenn man nur in Meran im Cafe sitzen sollte und dort die Texte und Fotos studiert.

Wie schreibt der Verlag so schön?

„Glück und Enttäuschung, Freudentränen und Blasenpflaster: Auf dem E5, der Alpenüberquerung von Oberstdorf nach Meran, liegt all das nah beieinander. Oft ist der Weg über die Alpen auch einer zu sich selbst. Nina Ruhland geht den Transalp-Klassiker als Wanderführerin mehrmals im Jahr und erzählt mit Bergfotograf Christoph Jorda im neuen Bildband »Traum und Abenteuer – Der E5« von den Begegnungen mit Älplern und Hüttenwirten, Bergführern und Bergrettern. Mit spektakulären Fotografien und einfühlsamen Portraits gehen sie dem Mythos E5 auf die Spur und zeigen das  »echte Bild« vom beliebten Transalp: ungeschminkt, in all seiner Schönheit, aber auch in seinen harten Momenten.

Über die Autoren: Nina Ruhland hat inspiriert durch ihre Erlebnisse auf der Alpenüberquerung den Mut gefunden ihre Komfortzone zu verlassen, die Festanstellung zu kündigen und ihre Träume zu verwirklichen. Nach einer Ausbildung zur Bergwanderführerin hat sie den E5 zu ihrem Alltag gemacht und führt die Tour nun mehrmals im Jahr für Bergschulen. Sie arbeitete als Redakteurin und stv. Ressortleiterin bei verschiedenen Print-Magazinen, seit 2012 ist sie als freiberufliche Journalistin, Autorin und VDBS-geprüfte Bergwanderführerin tätig. Christoph Jorda ist als Fotograf in den Bergen und Krisengebieten der Welt zu Hause. Für dieses Buch begab er sich erstmalig in die »E5-Welt« und spiegelt diese in beeindruckenden Bildern.Glück und Enttäuschung, Freudentränen und Blasenpflaster: Auf dem E5, der Alpenüberquerung von Oberstdorf nach Meran, liegt all das nah beieinander. Oft ist der Weg über die Alpen auch einer zu sich selbst. Nina Ruhland geht den Transalp-Klassiker als Wanderführerin mehrmals im Jahr und erzählt mit Bergfotograf Christoph Jorda im neuen Bildband »Traum und Abenteuer – Der E5« von den Begegnungen mit Älplern und Hüttenwirten, Bergführern und Bergrettern. Mit spektakulären Fotografien und einfühlsamen Portraits gehen sie dem Mythos E5 auf die Spur und zeigen das  »echte Bild« vom beliebten Transalp: ungeschminkt, in all seiner Schönheit, aber auch in seinen harten Momenten. “

Nina Ruhland, Christoph Jorda
Traum und Abenteuer – Der E5
Begegnungen und Grenzerfahrungen auf der Alpenüberquerung zwischen Oberstdorf und Meran

ISBN-13: 978-3-7343-1084-3

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.