Alle Artikel mit dem Schlagwort: WBG

Geschichte ohne Epochen? – von Jacques Le Goff

„Die Historiker dürfen nämlich auf gar keinen Fall, wie das bislang zu oft geschehen ist, die Idee der Globalisierung mit Gleichmacherei verwechseln. Bei der Globalisierung gibt es zwei Etappen. Die erste besteht in der Kommunikation: Zwischen Regionen und Zivilisationen, die vorher nichts miteinander zu tun hatten, werden Kontakte geknüpft. Die zweite ist ein Phänomen der Absorption, der Verschmelzung. Bis heute hat die Menschheit lediglich die erste Etappe erlebt.“ So endet das Buch des erfahrenen Historikers Jacques Le Goff. Es endet mitten in der Gegenwart. Und genau darum geht es.

Disziplin! Überleben im Überfluss von Marli Huijer

Marli Huijer schreibt gut und hat viel Gutes geschrieben. In ihrem Buch über Disziplin versucht sie einen großen Wurf – und der gelingt. Ein großer Wurf zeichnet sich durch große und klare Linien aus. Ich finde es bemerkenswert gut wie souverän sie uns zeigt, was früher unter Disziplin verstanden wurde und wie sich das verändert hat. Sie geht als Niederländerin anders mit dem deutschen Blick um und zeigt, warum die deutsche Art der Disziplin mit Strafe und Kadavergehorsam selten sinnvoll ist und vor allem nach den Erfahrungen des 2. Weltkriegs im Alltag und in der Arbeit seine Berechtigung verloren hat (außer z.T. wenn es um Leben und Tod geht). Sie unterteilt nach persönlicher, institutioneller und internalisierter Disziplin und erzählt dann, wann in den Niederlanden was warum dominierte und warum was abgelöst wurde. Foucault, Elias, Sloterdijk und Arendt begleiten sie durch das gesamte Buch und es macht wirklich Freude ihren Gedanken zu folgen. Das Buch setzt eine gewisse Lesedisziplin voraus, weil jedes Kapitel aus inhaltsvollen Sätzen besteht, die alle sinnerfassend gelesen werden wollen. Man muß nicht …