Alle Artikel mit dem Schlagwort: Wandern

Nach der A46 kommt das kleine Glück

Einfach raus und glücklich sein? Das ist jetzt möglich. Wenn Sie Autofahrer sind und gerne wandern oder Fahrrad fahren, können Sie mit wenig Zeit viel Glück finden. Einfach mit dem Auto auf der A46 bis zur holländischen Grenze und dann bis Vlodrop. Das sind von Wuppertal ca. 100 Kilometer, eine knappe Stunde mit dem Auto. Dort ist es schön und es ist flach. Ideal für leichtes Fahrrad fahren. Sichere Wege für Kinder, freie Sicht und fast immer freie Fahrt. Parken ohne Kosten, Aussteigen und schon kommt man auf einem wunderschönen Bauernhof an, dem Schurenhof. Dort laden gute Waren, kleine Preise, Kaffee und Kuchen zur kleinen Pause ein. Überall wird deutsch gesprochen. Gemütlich draussen sitzen, die Kinder treffen die Tiere und die sind ziemlich neugierig. Katzen, Hühner, Ziegen, es ist einfach schön. Von dort kann man wunderbar mit dem Fahrrad  bis zur Oetspanning de Meuleberg fahren. In den Niederlanden sind Fahrradwege kein Problem und so kommt man ganz entspannt an der großen Mühle an. Drinnen und draussen ist viel Licht und bei Sonne ein sonniger Platz …

Bergische Rundwege

Der Remscheider Röntgenweg, der Wuppertaler Rundweg und der Solinger Klingenpfad. Das Bergische Städtedreieck hat eine Menge für Wanderer zu bieten. Und besonders zwischen Frühling und Herbst lädt die Region zum Wandern ein. Jörg Mortsiefer, Profi beim Wandern und in der IT, lädt zu Wandertouren ein, die die Möglichkeit für wunderbare und interessante Tagesausflüge bieten. Der Droste Verlag hat im kompakten Format, gut lesbar und mit sehr gutem Layout, einen Wanderführer herausgebracht, der es möglich macht, ohne großen Aufwand mit Familie, Freunden oder auch allein mit frohem Mut einen schönen Tag in der Natur zu gestalten. Ich nehme als Beispiel den Weg vom Müngstener Brückenpark zur Mebusmühle. Mortsiefer hat nicht nur eine gelungene und lesbare Karte in seinem Buch. Zugleich sind die Schilderungen klar, kurz und informativ – und die Streckenangaben stimmen. Was mir besonders gefällt sind die Hinweise auf Busverbindungen, weil logischerweise beim Wandern das Auto stehen bleibt. Diese informative und klare Übersichtlichkeit macht aus dem Freizeitführer einen echten Tipp. Insgesamt 17 Etappen laden zu Halb- oder Tageswanderungen ein. Sie helfen, gesund zu bleiben, die …