lesen
Schreibe einen Kommentar

Heinrich Zilles Berlin. Sein Milljöh in Zeichnungen und zeitgenössischen Fotografien von Rolf Fischer

Heinrich Zille und sein Milljöh – ein faszinierendes Zwiegespräch zwischen Kunst und Kamera

  • Verblüffende Gegenüberstellungen von Zille-Zeichnungen und zeitgenössischen Fotografien, die sich gegenseitig ergänzen und erläutern
  • Außergewöhnliche Bilddokumente vom „Arme-Leute-Berlin“ zu Beginn des 20. Jahrhunderts
  • Mit einer sachkundigen Einleitung und aufschlussreichen Begleittexten zu jedem Bildpaar

Heinrich Zille hinterließ ein Werk, das in seiner Art in Deutschland einzigartig ist. Es porträtiert das Leben in den Berliner Hinterhöfen des ausgehenden 19. und frühen 20. Jahrhunderts in vielen Facetten und macht von den Mietskasernen der Arbeiterviertel bis zu den Badeseen des Umlands die Topografie der alten Reichshauptstadt sichtbar. In diesem Buch werden den Zeichnungen Zilles zeitgenössische Fotografien gegenübergestellt, in denen sich die Themen des „Raffaels der Hinterhöfe“ und die Berliner Schauplätze spiegeln. Kunstwerk und fotografisches Dokument treten auf diese Weise in einen reizvollen Dialog, der das Authentische der künstlerischen Darstellung befragt und die Fotografien mit sozialem Hintergrund ausfüttert.

gebunden, ca. 120 farb. und s/w Abb.
128 Seiten, Format 21 x 26 cm
ISBN 978-3-86941-126-2
12,99 Euro

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.